Reibleistungs- und gewichtsoptimiert

Rheinmetall erhält 22 Mio.-EUR-Auftrag über Aluminiumkolben für den nordamerikanischen Markt

Der Technologiekonzern Rheinmetall erwartet für seinen Kolbenbereich einen bedeutenden Auftrag zur Lieferung von Kolbensystemen für einen großen internationalen Automobilproduzenten.

Mit dem namhaften Automobilhersteller wurde nun ein Letter of Intent über die Entwicklung und Produktion von kundenindividuell angepassten Aluminiumkolben unterzeichnet, die gemeinsam mit Kolbenring und -bolzen eine Systemlösung bilden. Diese sollen in den Vierzylinder-Ottomotoren einer neuen Pkw-Baureihe des Automobilherstellers im nordamerikanischen Markt zum Einsatz kommen. Das Lifetime-Volumen der getroffenen Vereinbarung beläuft sich dabei auf rund 22 Mio. EUR bei einer Laufzeit von sieben Jahren.

Der Entwicklungsstart für die kundenoptimierten Komponenten der neuen Produktgeneration ist 2021 in Neckarsulm. Ein nächster Entwicklungsschritt erfolgt nach dem Prinzip „local for local“ in Mexiko. Hier werden die Kolbensysteme an die regionalen Kraftstoffeigenschaften angepasst und hinsichtlich Thermodynamik final optimiert. Die Produktion und Verbauung der Komponenten – dann beides vor Ort beim Kunden in Mexiko – beginnt 2024.

Die vom Kunden ausgewählten Kolben gehören zum so genannten LiteKS-Programm des Rheinmetall Tochterunternehmens KS Kolbenschmidt GmbH, das im Konzern die Aktivitäten im Kolbenbereich verantwortet. Die hochleistungs-fähigen LiteKS-Kolben sind reibleistungs- und gewichtsoptimiert, verfügen über höchste thermische und mechanische Belastbarkeit und ermöglichen eine Verringerung von Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emmissionen.

Zur notwendigen Erfüllung von Klimazielen und der Einhaltung von Abgasnormen hat Rheinmetall seine Systemkompetenz im Kolbenbereich seit Jahren konsequent ausgebaut. So wurde 2015 eine Kooperation mit der japanischen Riken Corporation vereinbart, um optimierte Lösungen für weltweite Kunden anbieten zu können. Für den Auftrag haben die Allianzpartner gemeinschaftlich die Optimierung des integrierten Gesamtsystems aus Kolben, Ringen und Bolzen erarbeitet.