Hightech und Historie

Der KSPG-Standort in Celaya, Mexiko

Schon seit 2006 ist KSPG in dem zentralamerikanischen Land präsent. Heartbeat stellt die mexikanische Heimat von Kolbenschmidt, Pierburg und KS Gleitlager im Bundesstaat Guanajuato vor.

2014 wurden 3,2 Mio. Pkw in Mexiko produziert - das macht das Land zum siebtgrößten Hersteller der Welt. Mit Werken von VW, GM, Honda, Mazda und Hyundai ist der Bundesstaat Guanajuato eines der Zentren der mexikanischen Automobilindustrie. KSPG ist bereits seit 2006 in Guanajuato präsent, genauer gesagt in Celaya. In der Stadt und dem gleichnamigen Municipio (vergleichbar mit einem deutschen Landkreis) leben heute rund 470.000 Menschen. Neben der Automobilindustrie ist in der 1570 gegründeten Stadt die Nahrungsmittelindustrie – vor allem Molkereien – ein wichtiger Arbeitgeber.

Berühmt ist Celaya in ganz Mexiko auch für ein Lebensmittel: Cajeta, eine Süßigkeit aus karamellisierter Ziegen- und Kuhmilch. Die Innenstadt der pulsierenden Metropole zeichnet sich durch alte Gebäude aus der Kolonialzeit und den ersten Jahren der mexikanischen Unabhängigkeit aus. Viele davon hat die wahrscheinlich berühmteste Persönlichkeit Celayas entworfen: der Architekt, Maler und Bildhauer Francisco Eduardo Tresguerras, der von 1745 bis 1833 lebte. Daneben gibt es in Celaya alles, was Mexiko ausmacht: freundliche Menschen, eine lebendige Gesellschaft und natürlich das fantastische mexikanische Essen.

KSPG in Celaya, Mexiko

Kolbenschmidt de MéxicoPierburg Pump Technology MéxicoKS Gleitlager de México
640 Mitarbeiter105 Mitarbeiter84 Mitarbeiter
Gegründet:
Kolbenproduktion seit 1993, ab 2006 Teil von KSGP
Gegründet:
2007 in Chihuahua, seit 2009 in Celaya
Gegründet:
2012

Umsatz (2015):
116,6 Mio $

Umsatz:
32,7 Mio. $

Umsatz:
16 Mio. $


Día de Muertos

Am 2. November wird überall in Mexiko der „Tag der Toten“ gefeiert – und nicht begangen! Der Tag ist alles andere als eine traurige Veranstaltung, sondern ein farbenprächtiges Volksfest. Die Straßen werden mit Blumen geschmückt, für die Kinder gibt es besondere Süßigkeiten und die „Calavera de Catrina“, eine herrschaftlich gekleidete Skelettfrau, ist überall präsent – neben vielen Totenköpfen, Skeletten und anderen Symbolen des Todes.