Fitness für Freaks

Der Motorman Run in Neuenstadt am Kocher

Keuchend, durchnässt und am Ende ihrer Kräfte schleppen sich die Teilnehmer des Laufs ins Ziel. Manche werden gar getragen. Und trotzdem strahlen sie übers ganze Gesicht, wenn sie die Ziellinie überschreiten. Denn sie haben Spaß an der Quälerei.

Willkommen im Dreck! Zum sechsten Mal schon lud der TSV Neuenstadt zum Motorman Run. Jedes Jahr beweisen hier echte Kerle und Powerfrauen in zwei Runden à 8 Kilometer Mut, Kraft und Ausdauer. In den Weg stellen sich ihnen dabei nicht weniger als 40 Hindernisse pro Runde.

SIE MÜSSEN SICH GEGEN DIE SCHWERKRAFT ZUR WEHR SETZEN, DURCH DEN MATSCH WATEN, ÜBER FEUER SPRINGEN UND AUF ALLEN VIEREN KRIECHEN

 

 

Hindernisse mit verheißungsvollen Namen wie Schlammpengasse, Eisbad, Wadenbeißer oder Vulcano. Den Teilnehmern wird alles abverlangt. Und Jahr für Jahr finden immer mehr Begeisterte zusammen, um mitzumachen. 2015 waren es fast 2.000 Teilnehmer, die diesen Wahnsinn in Angriff nahmen. Und das Schöne daran ist, dass nicht nur Topsportler um Bestzeiten kämpfen, sondern auch Paradiesvögel in den ausgefallensten Verkleidungen antreten. Denn beim Motorman Run werden nicht nur die Schnellsten geehrt, sondern auch die kreativsten Kostüme gekürt. So ist das Event nicht nur rein sportlich ein echter Hingucker, sondern auch eine Modeschau der Skurrilitäten.

Der Teilnehmerrekord im Jahr 2015 gibt dem Veranstalter Recht. Und so laufen auch für dieses Jahr die Vorbereitungen für den 7. Motorman Run. Der Veranstalter TSV Neuenstadt und der Sponsor MS Motorservice ackern schon wieder kräftig für ein gelungenes Event. Am 10. September heißt es dann wieder „Willkommen im Dreck!“. Wenn Sie glauben, dass Sie fit genug sind, dann melden Sie sich an. Oder schauen Sie zumindest als Zaungast vorbei. Es lohnt sich.

Sven Zeitler, Leiter Marketing MS Motorservice International GmbH

Nachgefragt

Seit 2010 sponsert die MS Motorservice den Motorman Run. Wie hat sich der Lauf inzwischen etabliert?

Der Motorman Run hat sich als feste Größe in der Region und darüber hinaus entwickelt. Aber auch im Veranstaltungskalender von MSI ist er fest etabliert. Wir sind stolz darauf, als Namenssponsor und Partner des Motorman Runs langjähriger Bestandteil dieses besonderen Ereignisses zu sein, das in gewisser Weise auch unsere Unternehmensidentität widerspiegelt.

Konnten Sie bei der Teilnehmerzahl in den zurückliegenden Jahren zulegen?

Ja, sogar mehr als deutlich. In dem Maße, in dem der Lauf für die Community der Extremläufer an Bedeutung gewonnen hat, ist er auch bei unseren Mitarbeitern vor Ort und auf Gruppenebene beliebter geworden.

Was heißt das in Zahlen?

Nun, wir sind 2010 mit 20 internen Läufern gestartet. Zwei Jahre später haben wir die Hundertermarke erreicht und im nächsten Jahr gehen wir von über 300 Teilnehmern allein aus unserer Gruppe aus. Für uns ist der Lauf damit auch ein starkes Zeichen der Verbundenheit mit unserem Standort Neuenstadt. Hinzu kommt, dass der Motorservice-Auftritt von unseren Azubis organisiert wird.