Ausbildung auf Topniveau

Rheinmetall unter Deutschlands besten Ausbildern

Der Rheinmetall-Konzern erhält eine weitere Auszeichnung für seine Maßnahmen im Bereich Human Resources. In einer Umfrage der Zeitschrift CAPITAL wurde die Rheinmetall Group jetzt mit fünf Sternen zu einem der besten Ausbildungsunternehmen in Deutschland gekürt.

Nach dem guten Abschneiden bei der „trendence-Studie“, in der die Gruppe unter den 100 attraktivsten Arbeitgebern für Ingenieure auf Platz 41 rangierte, hatte Rheinmetall zuletzt in der Untersuchung „Universum Young Professional Survey 2020“ bei den Young Professionals im Ingenieurwesen den guten Rang 34 belegt. Basis der jüngsten zwischen März und Juni 2020 zum vierten Mal durchgeführten Untersuchung von CAPITAL waren Ausbildungs- sowie duale Studiengänge. Das Ergebnis der Gruppe mit ihren 767 Auszubildenden im In- und Ausland lag bei 23 von maximal 25 erreichbaren Punkten.

„Diese Auszeichnung ist eine herausragende Bestätigung für den täglichen Einsatz der vielen Ausbilder in unserer Unternehmensgruppe sowie für die grundsätzliche Ausrichtung und Struktur der Ausbildung bei Rheinmetall“, so Peter Sebastian Krause, für den Bereich HR zuständiges Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der Rheinmetall AG. Allein in Deutschland investierte der Konzern 2019 mehr als 13 Mio. EUR in die betriebliche Ausbildung und bildete bundesweit 420 junge Menschen aus. Zusätzlich zur Spitzenposition von Rheinmetall selbst erreichten aber auch einzelne Gruppenunternehmen die Prämierung als beste Ausbilder.

Dazu zählt unter anderem die MS Motorservice International GmbH. Der in Neuenstadt ansässige Ersatzteilspezialist bildet im laufenden Ausbildungsjahr 13 Auszubildende in den Ausbildungsberufen Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement und Fachkraft für Lagerlogistik sowie acht dual Studierende in den Studiengängen BWL Handel, BWL International Business und Wirtschaftsingenieurwesen aus. Ausgezeichnet wurde ebenfalls der Pierburg-Standort Neuss. Hier werden im Zentralbereich und im Werk „Niederrhein“ aktuell 63 junge Menschen in verschiedensten kaufmännischen, technischen und gewerblichen Berufen ausgebildet.

Prämiert wurde zudem zum wiederholten Mal die KS Gleitlager GmbH in St. Leon-Rot, die schon zum dritten Mal vier von fünf Sternen erhielt. Hier werden aktuell 25 Auszubildende in den Berufen Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker, Elektroniker und Industriekaufmann/- frau sowie drei dual Studierende in den Fachrichtungen Automatisierungstechnik und BWL Industrial Management geschult.

Die CAPITAL-Umfrage unter insgesamt fast 700 Unternehmen erfolgte nach sehr umfangreichen und validen Bewertungskriterien. Dabei flossen Fragen nach der Qualität und Förderung der Ausbilder, zu Betreuung und Lehrmethoden sowie zu Ausbildungsplänen und Erfolgskontrollen ein. Aber auch Themen wie Übernahme, Abbruchquoten, Gehälter, der Umgang mit digitalen Medien, die Einbindung der technischen Kompetenz der Auszubildenden und dual Studierenden sowie das Ausbildungsmarketing des Unternehmens waren Bestandteil der Umfrage.